KLEINE PATIENTEN

Feingefühl für Kinder.

Zugegeben – im Vergleich zu Erwachsenen braucht es meist schon etwas mehr, wenn Kinder zum Zahnarzt kommen. Mehr Einfühlungsvermögen. Mehr Verständnis. Mehr Geduld. Mehr Ablenkung und “Animation”.

Und natürlich muss ich einem Kind die Vorgänge im Mund auch anders erklären. Da werden wir halt manchmal zu Geschichtenerzählern, um die Wichtigkeit des richtigen und sorgfältigen Zähneputzens besonders anschaulich zu machen. Und vor allem Kontroll- und Behandlungsmaßnahmen wollen kindgerecht erläutert werden.

Heimelige Atmosphäre schafft Vertrauen.

Glücklicherweise kann ich bei meiner Arbeit als Zahnärztin auch auf meinen eigenen persönlichen Erfahrungsschatz als Mutter zurückgreifen. Deshalb haben wir im Wartebereich ein familiäres Ambiente geschaffen. Dort gibt es etwa eine Spielecke mit viel Spielzeug und Bücher für die unterschiedlichen Altersgruppen.

Und weil Schmerz und Schreck nicht immer ganz vermeidbar sind, bemühen wir uns, sie mit Charme und Humor möglichst rasch wieder vergessen zu lassen.